Strategie aus dem Körper? Tatsächlich!

Standardisierte Persönlichkeitstests oder doch lieber ein Blick ins Innere

Da saß ich nun und stellte fest, dass sämtliche Persönlichkeitstest, die ich bis zu diesem Zeitpunkt gemacht hatte, alle samt eine große Gemeinsamkeit hatten. Ich machte diese Tests ausschließlich mit Hilfe meines Verstandes bzw. meiner Erfahrungen.
Aufgrund meiner bisherigen Recherche ließ mich der Gedanke nicht los, dass das möglicherweise wenig mit dem zu tun hat, wer oder was ich denn wirklich bin.

Zurück zu meinem Ursprung

Ich machte mich daher auf die Suche nach einem Werkzeug, das auf mein ursprüngliches Sein zurückgreifen konnte, ohne meinen Verstand zu Rate zu ziehen. Aber wo findet man sowas?
Durch Inputs einer lieben Freundin und mit Hilfe von „Dr. Google“ wurde ich dann im Netz fündig.
Sofort sprangen mir Begriffe ins Auge wie, Unterschiede schätzen, Individualität, der Einheitsbrei der Gesellschaft, Stärken/Schwächen erkennen, Begrenzungen akzeptieren, sei du selbst und schlussendlich auch Entscheidungen aus dem Körper treffen – BINGO! Und so begann es – mein persönliches Human Design Experiment.

Denn genauen Aufbau des Human Design System kannst du bei Interesse in diesem Auszug meiner Masterarbeit nachlesen. Dein persönliches Human Design Chart kannst du kostenfrei auf Humandesignservices erstellen.

Entscheidungen aus dem Körper treffen – typenabhängige Strategie

Mit voller Kraft umsetzen – ja, aber das Richtige (Generatoren – 70 %)

Der Großteil der Menschen ist gerne aktiv. In ihnen brodelt förmlich sehr viel Lebensenergie, die sie umsetzen wollen. Man will etwas tun. Dabei geht es aber nicht nur darum irgendetwas zu tun oder zu arbeiten, sondern auch darum wie befriedigend es ist. Verrichten Menschen Arbeiten die sie nicht befriedigen, werden sie frustriert. Wie weiß man nun welche Arbeit/Tätigkeit/Gelegenheit oder welches Projekt richtig für einen ist? Wie entscheidet man sich für das Richtige?

Von der Gesellschaft aber auch von unserem persönlichen und beruflichen Umfeld werden wir, wenn wir nicht wissen was wir gerade tun sollten, dazu ermuntert initiativ zu sein. Meistens wird Erfolg versprochen indem man Initiative zeigt. Das Human Design System rät hier zum Gegenteil, nämlich abzuwarten, welche Gelegenheiten/Menschen/Angebote auf einen zukommen.

Abwarten bis man gefragt wird

Ich lehnte mich zurück und dachte mal für mich nach, was denn bis jetzt in einem Leben passiert war, wenn ich gerade nicht wusste was ich wollte bzw. was ich tun/arbeiten sollte. Der Druck von außen stieg meistens und ich wurde wahnsinnig initiativ. Ich rannte Menschen hinterher und bot mich und meine Fähigkeiten immer wieder an ohne gefragt worden zu sein. Meistens endeten diese Initiativen in Frustration, weil ich es nicht erwarten konnte.

Menschen die auf mich zukamen und mir Fragen stellten, oder mir ein Angebot machten ohne das ich großartig initiativ wurde, boten meistens mehr Möglichkeiten und auch einen breiteren Spielraum mich als Person einzubringen.

Das ist eine von drei Strategien die Human Design anbietet. Eine Strategie wie sie für rund 70 % der Menschen gesund wäre. Um hier in die Tiefe zu gehen und diese Strategie zu festigen, biete ich zusammen mit Susanna nunmehr unseren gemeinsam kreierten Workshop – Aus der Mitte in die Mitte – an. Bei Interesse einfach per Mail oder Telefon bei mir melden.

Die beiden weiteren Strategien für die Gruppe der Projektoren bzw. Manifestoren werde ich zu gegebener Zeit bringen. Im Workshop werde ich natürlich auf die unterschiedlichen Typen genau eingehen.